Gertrud Lüttke, geb. Curjel (1893-1943)

Heute, am 3.Mai 2011, ist der Geburtstag von Gertrud Lüttke, geb. Curjel. Sie war die Tochter des Architekten Robert Curjel, der zusammen mit Karl Moser für die Planungsarbeiten der Christuskirche verantwortlich war. Sie lebte vor ihrer Emigration in der Riefstahlstr.4, direkt neben der Christuskirche und dem Pfarrhaus. Als Jüdin mußte Gertrud Lüttke bereits 1937 vor den Nationalsozialisten nach Frankreich fliehen. 1943 wurde sie interniert und deportiert. Sie kam in Auschwitz ums Leben.

Heute erinnert ein Stolperstein vor dem Haus Riefstahlstr.4 an Gertrud Lüttke.

Advertisements

Über Wolfgang Vögele

evangelischer Theologe, Karlsruhe
Dieser Beitrag wurde unter Christuskirche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s