Er zog fröhlich seine Straße

Je länger ich mit dieser Geschichte lebe, desto lieber habe ich sie gewonnen. Dieser merkwürdige Kämmerer auf seiner merkwürdigen Reise ist mir nahe. Am 6.Sonntag nach Trinitatis steht die Geschichte vom Kämmerer aus Äthiopien auf dem Predigtplan (Apg 8,26-39):

„Aber der Engel des Herrn redete zu Philippus und sprach: Steh auf und geh nach Süden auf die Straße, die von Jerusalem nach Gaza hinabführt und öde ist. Und er stand auf und ging hin. Und siehe, ein Mann aus Äthiopien, ein Kämmerer und Mächtiger am Hof der Kandake, der Königin von Äthiopien, welcher ihren ganzen Schatz verwaltete, der war nach Jerusalem gekommen, um anzubeten. Nun zog er wieder heim und saß auf seinem Wagen und las den Propheten Jesaja. Der Geist aber sprach zu Philippus: Geh hin und halte dich zu diesem Wagen! Da lief Philippus hin und hörte, daß er den Propheten Jesaja las, und fragte: Verstehst du auch, was du liest? Er aber sprach: Wie kann ich, wenn mich nicht jemand anleitet? Und er bat Philippus, aufzusteigen und sich zu ihm zu setzen. Der Inhalt aber der Schrift, die er las, war dieser: »Wie ein Schaf, das zur Schlachtung geführt wird, und wie ein Lamm, das vor seinem Scherer verstummt, so tut er seinen Mund nicht auf. In seiner Erniedrigung wurde sein Urteil aufgehoben. Wer kann seine Nachkommen aufzählen? Denn sein Leben wird von der Erde weggenommen.« Da antwortete der Kämmerer dem Philippus und sprach: Ich bitte dich, von wem redet der Prophet das, von sich selber oder von jemand anderem? Philippus aber tat seinen Mund auf und fing mit diesem Wort der Schrift an und predigte ihm das Evangelium von Jesus. Und als sie auf der Straße dahinfuhren, kamen sie an ein Wasser. Da sprach der Kämmerer: Siehe, da ist Wasser; was hindert’s, daß ich mich taufen lasse?* Und er ließ den Wagen halten, und beide stiegen in das Wasser hinab, Philippus und der Kämmerer, und er taufte ihn. Als sie aber aus dem Wasser heraufstiegen, entrückte der Geist des Herrn den Philippus, und der Kämmerer sah ihn nicht mehr; er zog aber seine Straße fröhlich.“

Spannend ist, was nach der Taufe passiert. Aus dem ausgebrannten Minister ist ein fröhlicher Glaubender geworden. Aber der Minister kehrt auch nach Äthiopien zurück und hat vermutlich sein Amt wieder aufgenommen. Und der Alltag wird ihn schon wieder eingeholt haben. Trotzdem ist das wichtig: Fröhlichkeit ist ein Erkennungszeichen für den Glauben. Wer nichts mehr zu lachen hat, dem schrumpft der Glaube zur Nullnummer. Ich wünschte mir, diese Straße, auf der der Minister fährt, würwde irgendwann einmal auch an der Christuskirche vorbeiführen, damit von seiner Fröhlichkeit ein wenig auf unseren Glauben abfärbt.

Advertisements

Über Wolfgang Vögele

evangelischer Theologe, Karlsruhe
Dieser Beitrag wurde unter Predigt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Er zog fröhlich seine Straße

  1. Hans-Jürgen Arnhold schreibt:

    Interssant ist: Es ist ein „Engel des HERRN redete“ dann weiter, Vers 29 : „Der Geist aber sprach..“ dann ein Drittesmal, „entrückte der Geist des HERRN den Philippus“. Wie entrückte der Geist des HERRN den Philippus? Durch die Luft, und ab nach Asdod? Oder war es innere „innere Anweisung
    vom Geist des HERRN sich wieder auf seine Aufgabe als Evangelist zu besinnen?
    Wie deuten sie diese Stelle?
    Herzlichen Dank für ihren Kommentar

    • Wolfgang Vögele schreibt:

      Lieber Herr Arnhold, ich glaube, Sie meinen Vers 39. Dieses „Entrücken“ ist für mich nicht der zentrale Punkt der Geschichte. Entweder das gehört zum Mythos der Apostel, die eben alles auf besondere Weise machen müssen, oder es stellt heraus, daß die Taufe unabhängig macht und ein individuelles Geschehen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s