Katechismus in Heidelberg

11180_org

In der NZZ heute eine ausführliche Besprechung der Heidelberger Ausstellung, die dem fünfhundertjährigen Jubiläum des Heidelberger Katechismus gewidmet ist.

Frage 116 des Heidelberger Katechismus: Warum ist den Christen das Gebet nötig?

Darum, daß es das vornehmste Stück der Dankbarkeit ist, welche Gott von uns erfordert, und daß Gott seine Gnade und Heiligen Geist allein denen will geben, die ihn mit herzlichem Seufzen ohne Unterlaß darum bitten und ihm dafür danken.

Ich will außerdem auf einen Artikel von Andreas Mertin in „Ta katoptrizómena“ hinweisen. Darin setzt er sich mit der reformierten Theologie des weißen, ungeschmückten Kirchenraums auseinander.

 

 

Advertisements

Über Wolfgang Vögele

evangelischer Theologe, Karlsruhe
Dieser Beitrag wurde unter Theologie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s