Die Passagierin III

DSC_1552_DxO

Das Badische Staatstheater in Karlsruhe zeigt im Moment eine Inszenierung von Mieczyslaw Weinbergs Oper „Die Passagierin“ (Programmheft, Libretto), die nach ihrer Premiere bundesweit Aufsehen erregt. Zum einen wird dieser vergessene Komponist gerade wieder entdeckt, zum anderen erzählt das Libretto die Geschichte der Begegnung zwischen einer ehemaligen KZ-Aufseherin und einer befreiten polnischen Gefangenen, die sich auf einem Linienschiff auf der Reise nach Brasilien wieder begegnen.

Abgesehen von der Frage, ob das Genre Oper überhaupt die schlimmen Zustände eines Konzentrationslagers zum Thema machen kann, rückt gerade die Karlsruher Inszenierung auch theologische und religiöse Fragen in den Vordergrund. Ich habe auf die Bedeutung dieser Inszenierung schon hingewiesen. Dazu finden sich eine Reihe von Anmerkungen in einem Essay von mir.

Diese Themen wollen wir wieder aufnehmen und sie in unserem Kreis „Vorhang zu“ am 22.1.2014, 19.00 Uhr diskutieren. Wenn Sie die Oper kennen oder die aktuelle Karlsruher Inszenierung gesehen gesehen haben, sind Sie herzlich willkommen. Wir treffen uns in der Bibliothek der Betreuten Wohnanlage der Stadtmission, Stephanienstr.60. Wenn sie das Eingangsfoyer betreten, finden Sie die Bibliothek gleich links.

Hier ein Bericht über die Bregenzer Uraufführung der Oper:

Advertisements

Über Wolfgang Vögele

evangelischer Theologe, Karlsruhe
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s