Schneider an der Schwelle

Paterna Vorderseite

Seit einigen Jahren halte ich zusammen mit dem Germanisten Prof. Dr. Burckhard Dücker Seminare für Doktoranden an der Heidelberger Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften. Aus einem Seminar über kulturwissenschaftliche und theologische Theorien der Krankheit hat sich nun ein Projekt mit der Sammlung Prinzhorn entwickelt.

Ein Gruppe von Promovierenden hat das Tage- und Notizbuch eines psychisch kranken Schneidergesellen transkribiert und kommentiert. Im Rahmen der nächsten großen Ausstellung der Sammlung Prinzhorn wird in einer Kabinettausstellung auch dieses Notizbuch samt anderen Dokumenten und Gegenständen gezeigt. Zu der Ausstellung wird eine Publikation erscheinen, welche das Faksimile des Tagebuchs, die Transkription, den Kommentar und eine Reihe von Essays enthält (Thomas Röske, Burckhard Dücker, Wolfgang Vögele (Hg.), Zwischen Schloß und Irrenhaus. Die Aufzeichnungen Hermann Paternas entschlüsselt und kontextualisiert von einer studentischen Arbeitsgruppe, Heidelberg 2016).

Die Ausstellung ist vom 12.Mai bis zum September zu den üblichen Öffnungszeiten der Sammlung Prinzhorn zu sehen.
Paterna Rückseite
Advertisements

Über Wolfgang Vögele

evangelischer Theologe, Karlsruhe
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kultur, Theologie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schneider an der Schwelle

  1. minibares schreibt:

    Du bist ja richtig fleißig. in Heidelberg tätig, super.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s