Friedensbewegung und Lebensbegriff

lebentitel

Vor einigen Jahren habe ich bei einer Tagung einen Vortrag über den Lebensbegriff in der protestantischen Friedensbewegung der Nachkriegszeit gehalten. Nun ist der Tagungsband (Flyer) erschienen.

Wolfgang Vögele, Leben und Überleben. Der Lebensbegriff im Kontext der protestantischen Friedensbewegung in Deutschland, in: St.Schaede, R.Anselm, K.Köchy (Hg.), Das Leben. Historisch-systematische Studien zur Geschichte eines Begriffs, Bd.3, Religion und Aufklärung 27, Tübingen 2016, 141-162.

„Je mehr sich die friedensethischen Texte von der engen Sicht, die sich
allein auf die atomare Drohung konzentriert, befreien, desto mehr wird
deutlich, dass Frieden viel mehr ist als das Überleben angesichts des
Risikos eines globalen atomaren Schlags. Wenn Frieden mehr meint als
Überleben, dann muss der Friedensbegriff parallel zum Lebensbegriff
qualifiziert werden. Beide Kirchen haben darum konsequent in den Titeln
späterer Denkschriften von gerechtem Frieden gesprochen.“

Über Wolfgang Vögele

evangelischer Theologe, Karlsruhe
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Theologie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s