Nicht Monteverdi: Pur Ti Miro

Gestern ganz wunderbare Oper in Schwetzingen. Monterverdis „L’Incoronazione di Poppea‘. Monteverdi hat das für den venezianischen Karnaval geschrieben, aber es muß jedem Zuhörer schwer fallen, Sympathie für das Liebespaar Nerone und Poppea zu entwickeln. Es sei denn, er bleibt bis zum Schluß und hört dann das (leider nicht aus Schwetzingen, aber trotzdem wunderbar). allerdings nicht von Monteverdi, sondern von einem anderen Komponisten:

Die Schwetzinger Aufführung ist hier im Videostream zu sehen – wahrscheinlich nur ein paar Wochen lang. Wer einmal hören will, wie das 1978 klang, sollte hier herein hören (mit Gwyneth Jones).

Dann finde ich auch diese Version für Cello-Quartett sehr schön:

Advertisements

Über Wolfgang Vögele

evangelischer Theologe, Karlsruhe
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Musik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s